Sie sind hier:

Vortragssaal

.

Losung für Mittwoch, 25. November 2020

Ihr trinkt den Wein kübelweise und verwendet die kostbarsten Parfüme; aber dass euer Land in den Untergang treibt, lässt euch kalt.
Amos 6,6

Lehrtext für Mittwoch, 25. November 2020

Den Reichen in der gegenwärtigen Welt aber gebiete, nicht überheblich zu sein und ihre Hoffnung nicht auf den flüchtigen Reichtum zu setzen, sondern auf Gott, der uns alles in reichem Maße zukommen und es uns genießen lässt. Sie sollen Gutes tun, reich werden an guten Werken, freigebig sein und ihren Sinn auf das Gemeinwohl richten. So verschaffen sie sich eine gute Grundlage für die Zukunft, die dazu dient, das wahre Leben zu gewinnen.
1.Timotheus 6,17-19

.
ESG-Vortragssaal mit Golgatha-Szene

Der Vortragssaal der ESG ist der Ort, an dem die meisten unserer Veranstaltungen stattfinden. Ob Gottesdienste, Konzerte, Weltabende, Seminare… hier ist Raum für die unterschiedlichsten Vorhaben. Der große Raum lässt sich variabel nach den jeweiligen Anforderungen umgestalten. Groß, lichtdurchflutet, mit einem herrlichen Blick über Wuppertal. In der angrenzenden Küche werden Speisen zubereitet.

Seit Sommer 2009 findet sich an der Wand des Saals die Kreuz-Installation „Golgatha“ des Künstlers Werner Gassmann. Mit dieser Installation in den Räumen der Studierendengemeinde (ESG) am Oberen Grifflenberg wird ein Wuppertaler Kreuzweg  möglich, der von der Gemarker Kirche über die Kirchliche Hochschule und das Gemeindezentrum Uellendahl bis zur Uni reicht. Insgesamt sieben Kreuze hat Gassman geschaffen und er arbeitet gerade an einem achten: Alle Werke sind dank einer Spende der Stadtsparkasse auf einem Flyer zu sehen - und auf www.wuppertaler-kreuzweg.de.

Im Vortragssaal der ESG hängt eine Installation mit drei Kreuzen. Das theologische Konzept orientiert sich an Lukas 23,39-43:
Das mittlere Jesus-Kruzifix wird hell gebürstet, das linke Kreuz wird zum Zeichen der Vergebung des einen Schächers mit Bruchglaselementen zum Strahlen gebracht, das rechte ist gespalten, um die gespaltene Existenz des Lästerers zu symbolisieren.

.