Sie sind hier:

Vortragssaal

.

Losung für Samstag, 4. April 2020

Warum sollen die Heiden sagen: Wo ist denn ihr Gott? Unser Gott ist im Himmel; er kann schaffen, was er will.
Psalm 115,2.3

Lehrtext für Samstag, 4. April 2020

Gottes unsichtbares Wesen - das ist seine ewige Kraft und Gottheit - wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken.
Römer 1,20

.
ESG-Vortragssaal mit Golgatha-Szene

Der Vortragssaal der ESG ist der Ort, an dem die meisten unserer Veranstaltungen stattfinden. Ob Gottesdienste, Konzerte, Weltabende, Seminare… hier ist Raum für die unterschiedlichsten Vorhaben. Der große Raum lässt sich variabel nach den jeweiligen Anforderungen umgestalten. Groß, lichtdurchflutet, mit einem herrlichen Blick über Wuppertal. In der angrenzenden Küche werden Speisen zubereitet.

Seit Sommer 2009 findet sich an der Wand des Saals die Kreuz-Installation „Golgatha“ des Künstlers Werner Gassmann. Mit dieser Installation in den Räumen der Studierendengemeinde (ESG) am Oberen Grifflenberg wird ein Wuppertaler Kreuzweg  möglich, der von der Gemarker Kirche über die Kirchliche Hochschule und das Gemeindezentrum Uellendahl bis zur Uni reicht. Insgesamt sieben Kreuze hat Gassman geschaffen und er arbeitet gerade an einem achten: Alle Werke sind dank einer Spende der Stadtsparkasse auf einem Flyer zu sehen - und auf www.wuppertaler-kreuzweg.de.

Im Vortragssaal der ESG hängt eine Installation mit drei Kreuzen. Das theologische Konzept orientiert sich an Lukas 23,39-43:
Das mittlere Jesus-Kruzifix wird hell gebürstet, das linke Kreuz wird zum Zeichen der Vergebung des einen Schächers mit Bruchglaselementen zum Strahlen gebracht, das rechte ist gespalten, um die gespaltene Existenz des Lästerers zu symbolisieren.

.